Meriretki, bei dem uns die vierte Sauna endlich zum Schwitzen brachte

Kirsi-Marja und ich gaben uns die größte Mühe – „Ei!“ war die Antwort des Herrn hinter der Theke des Leuchtturm-Restaurants. Da gab es nun unglaubliche drei (!) Saunen auf der kleinen Insel Kylmäpihlaja (61°8′40″N, 21°18′10″E) westlich von Rauma und wir sollten an diesem Juli-Tag dort nicht zum Schwitzen kommen?! Aber beginnen wir am Anfang an …

Kirsi-Marja und Katja Ansorge

Leinen los in Richtung Kylmäpihlaja

Unsere finnischen Freunde Kirsi-Marja und Olli heißen uns herzlich an Bord ihres Holzbootes Pauha III zum gemeinsamen Meriretki (dt. Ostseeausflug) willkommen. Kirsi-Marja hatte in der Zeitung gelesen, dass… es auf der beliebten Ausflugsinsel eine neue Sauna am Gästehafen gibt. Und so tuckern wir mit Badesachen im Gepäck vorfreudig hinaus auf die Ostsee und Kylmäpihlaja entgegen. Nach etwa 45 Minuten legen wir im Gästehafen auf Kylmäpihlaja an. Unser erster Blick wandert zum neuen schwarzen Saunahaus – Wir testen – alles verschlossen.

Die neue Sauna am Gästehafen blieb uns verschlossen, da sie von den Behörden noch nicht freigegeben wurde.

Somit laufen den kurzen Weg zum 1952 errichteten rot-weißen Leuchtturm. Um ihn herum ein munteres Kreischen der Möwen. Früher übernachteten hier Lotsen und Leuchtturmwärter. Heute ist es ein Hotel mit 15 einfachen Gästezimmern und einem Restaurant, das vor allem für seine Lachssuppe und das finnische Buffet bekannt ist. Im Erdgeschoss befindet sich eine Gemeinschaftssauna. Wir sind zu früh! Frauen können hier täglich von 17 bis 18 Uhr und Männer von 18 bis 19 Uhr schwitzen. Als wir die Klingel an der Restaurant-Theke läuten lassen, erscheint kurz darauf ein etwas missmutig drein blickender Kellner. Dürfen wir dann vielleicht die neue Sauna am Hafen testen? „Ei“ – Ginge noch nicht, denn da muss noch die Abnahme durch die Behörden erfolgen. Die Sauna unten im Hotel ginge, aber eben erst am späten Nachmittag.

Kirsi-Marja hat noch eine Idee – auch wenn wir zu sechst auf die Insel gekommen sind. Es gibt noch eine besondere Attraktion vor dem Leuchtturm: eine Zwei-Mann- Mini-Sauna und einen Hot Tub. „Wie wäre es denn damit?“ fragt Kirsi-Marja den Kellner. „Ei“ – Zu viel Aufwand. Echt? Als wir den Preis von 220 Euro für 2 1/2 Stunden erfahren, nehmen auch wir von der Idee Abstand. Selbstverständlich inspizieren wir aber diesen Mini-Schwitzkasten. Nachdem ich etwa fünf Minuten versucht habe, durch die Scheibe Fotos vom Inneren der Sauna zu machen, testet unsere Tochter die Klinke der Tür – Unverschlossen – natürlich – Finnland! Wir lassen noch ein paar kleine Holzboote auf unserer geliebten Ostsee hinausschwimmen, grillen am Hafen ein paar Makkara, essen ein Eis im kleinen Café und angeln Mini-Barsche, denen wir gleich wieder die Freiheit schenken.

Sonnenschein in der Bucht von Syvärauma

Als wir in die Syvärauman Lahti (dt. Bucht) zurückfahren, reißen die Wolken auf. Back- und steuerbord bewundern wir die roten Mökkis mit ihren privaten Strandsaunen auf den Schäreninseln vor Rauma. Ich entdecke die Sauna des Rauman Invalidt ry mit ihrer steilen Holzrutsche und erwärme mich bei den Gedanken, hierher auch eine herzliche Einladung erhalten zu haben. Kurz vor Rauma ist sie in Sicht – meine absolute Lieblingssauna des Lomakotis der Kirche, die wir vergangenen September bei unserem internationalen Event: ‚Rauma – Stadt an der Ostsee‘ benutzen durften. Wir tuckern an Raumas Wahrzeichen, dem gelben Kiikartorni (dt. Aussichtsturm), vorbei in den Sportboot-Hafen. Das Sauna-Baden hatte unsere Familie für heute schon abgeschrieben. Doch jetzt kam die Überraschung: „Ihr seid herzlich in unsere frisch renovierte Sauna bei uns zuhause eingeladen“ verkünden Kirsi-Marja und Olli feierlich. Welch Ehre! Wir sind überglücklich.

Ausflugstag mit Happy End in der Saaristo-Sauna

Stolz präsentiert uns Olli sein Werk der vergangenen Wochen: Nach 35 Jahren verwandelte er die bisherige Sauna und weiß geflieste Dusche in Kirsi-Marjas und Ollis ganz persönliche ‚Saaristo-Sauna‘. Saaristo bedeutet Archipel. Die stilvollen Holz- und Stein-Elemente erinnern sie an die felsige Insellandschaft im nahe gelegenen Archipel von Turku, wo sie immer wieder mit ihrer Pauha III Ausflüge und Urlaube verbringen, erzählen die beiden. Wohlig warm eingehüllt im Löyly der Saaristo-Sauna fühlen wir uns so richtig in Rauma an- und in die Herzen aufgenommen.

Herzenssache: Für eine saubere Ostsee

Bild: John Nurminen Stiftung

Damit die schöne Ostsee noch lange vielen Menschen erhalten bleibt, unterstützen wir die Aktivitäten der John Nurminen Stiftung. Vorstandsvorsitzender und Gründer der Stiftung, Juha Nurminen, stammt aus einer Seefahrer-Familie Raumas. Er interessierte sich schon als Kind für das Meer, lernte segeln, tauchen und alles über die Geschichte der Seefahrt und Kartographie. Als Nurminen auf die in der Ostsee mittlerweile stark verbreiteten Blaualgen aufmerksam wurde, beschloss er, das maritime Kulturerbe für zukünftige Generationen zu schützen und gründete 1992 die John Nurminen Stiftung, benannt nach seinem Großvater.

Oft genug hieß es auch hier in Rauma ‚Strand gesperrt wegen Blaualgen‘. Deshalb möchte ich Euch auf die Kampagne mit den Moomins #mediänmeri bzw. #oursea aufmerksam machen. Von beispielsweise nur zehn gespendeten Euro kann die Ostsee von 40 kg Blaualgen befreit werden. 

Mehr erfahren / Informationen

https://www.kylmapihlaja.com/german.php

https://johnnurmisensaatio.fi/en/

Fragen, Anregungen, Links und Kommentare sind jederzeit herzlich willkommen… 

„Yhdessä on mukavaa“ – Zusammen ist es am schönsten! „Tervetuloa saunaonneen“ – Willkommen im Saunaglück! 😅🍀

7 Kommentare zu „Meriretki, bei dem uns die vierte Sauna endlich zum Schwitzen brachte

Gib deinen ab

  1. Hallo liebe Katja, in DK waren in den 70er Jahren die Saunen modern. heutzutage hat kaum noch jemand eine und somit gibt es auch keine nationale Saunakultur. Wir gehen aus gesundheitlichen Gründen (zum Entgiften und Entspannen) in die Sauna, daher haben wir sie nur auf 60 Grad Celsius und keinen Dampf und belieben dafür aber recht lange drin. Auf diese Art funktioniert es für uns am Besten. Wir haben unsere Sauna selbst gebaut.

    Gefällt 1 Person

      1. Entschuldige bitte die verspätete Antwort; wir haben einfach so viel mit der Ernte zu tun. Du wirst lachen, wir haben sogar ein kleines Buch darüber veröffentlicht, wo man auch die Bilder sehen kann: https://newvisionspublications.wordpress.com/portfolio/eine-sauna-selbst-bauen/ Bei uns war die Situation, dass wir einen alten heizungsraum hatten, der wirklich übel war. Den haben wir erst einmal sauber gemacht und dann danach einfach eine Sauna so reingebaut, dass sie mit den massen des vorgegebenen Raumes übereinstrimmte. Das hat prima geklappt. Wenn du das gleiche Problem hast, also einen vorgegebenen Raum, dann würde ich es genauso wie im Buch macvhen. Wenn du aber nur in einer Wohnung wohnst, dann würde ich mir lieber eine fertige, sehr kleinen Infrarot-Sauna kaufen. Wenn du in einem haus mit garten wohnst, und keinen Platz im Haus mehr hast, dann würde ich eine kleine Sauna-Hütte im garten aufgstellen, vielleicht sogar mit einem Holzofen, anstelle von Strom. Es gibt also viele unterschiedliche Probleme und Lösungen. Wenn du was bestimmtes wissen möcvhtest, dann frag einfach noch mal nach. Die Sauche mit der selbstgebaueten Sauna hat aber sehr gut funktioniert, und ich kann es nur jedem empfehlen.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: