Kleine und Große Weihnacht in der Finnischen Sauna

Die Kinder des offenen Kindergartens Pikkukaisla (dt. Kleine Schilfhalme) im Ostsee-Städtchen Rauma gehen bereits Mitte Dezember in ihre Weihnachts-Sauna (finn. Joulusauna). Die Kindergärtnerinnen Anna und Hannamaija zelebrieren diesen Sauna-Spaß eine Dezember-Woche lang mit den 1-5-Jährigen. Mittendrin sitzt der Saunatonttu (dt. Saunawichtel) und die Sauna ist mit duftenden Fichtenzweigen und Teelichtern geschmückt. In ihrer KiTa-Weihnachts-Sauna planschen die Kinder mit Schüsseln und Schöpfkellen. Fliegt die Tür auf laden zwei aufgeblasene Bade-Pools zur Abkühlung ein.

Pikkujoulu: Teamgeist mit Sauna-Diplomatie fördern

Viele Erwachsene schwitzen ebenfalls schon vor Heiligabend zur ‚Kleinen Weihnacht‘ (finn. Pikkujoulu), einer traditionellen Weihnachtsparty, die mit Kollegen oder… Weiterlesen „Kleine und Große Weihnacht in der Finnischen Sauna“

Lillonkari: Aufgebockte Strand-Sauna mit einem amüsantem Baumklo

Man sieht Jukka Huttunen den Stolz an, wenn er über die Lillonkari-Strand-Sauna bei Unaja im Südwesten von Finnland spricht. Freiwillige zu motivieren, sei nicht für alle seine Projekte so leicht wie für diese Sauna, erzählt der 63-Jährige Vereinsvorsitzender des Sportclubs in Unaja. In den vielen Jahren, in denen er die öffentliche Strand-Sauna ‚Lillonkari‘ managed, hat er sie zusammen mit seinem ehrenamtlichen Team zu einem wundervollen Kleinod an der Ostsee gemacht.

Privileg und Pflicht

Nachdem die Stadt Rauma in den 70-iger Jahren einige dieser Strand-Saunen von privaten Personen gekauft hatte, überlies… Weiterlesen „Lillonkari: Aufgebockte Strand-Sauna mit einem amüsantem Baumklo“

Kochen in der Sauna – Vom Tüten-Würstchen bis zum Hering in der Kelle

Ich hielt es bis vor kurzem für einen Scherz: Kochen in der Sauna – Echt jetzt? Wie soll das gehen, was legt man wo auf und schmeckt es auch im Dampf? Und da waren sie wieder, diese Zufälle: Mein Mann bekam von seinem Freund Robert ‚Makkara-Pussi‘ (auch kein Scherz sondern finn. für Würstchen-Tüte) geschenkt und fast zur gleichen Zeit fiel mir ein spannendes Buch in die Hände ‚Das Sauna-Kochbuch‘ der Autorin und Physiotherapeutin Katariina Vuori und dem Koch Janne Pekkala. In diesem stellen die Beiden nicht nur unglaublich kreative Rezepte in der Sauna vor, sie begeben sich auch… auf eine kulinarische Reise in die – wie sie selbst schreiben – „19 der schönsten und schrägsten Saunen Finnlands“.

Aus ‚Das Sauna-Kochbuch: Vom Aufguss zum Hochgenuss‘ (Katariina Vuori / Janne Pekkala) Orginal-Fotos: Vesa Ranta

Gefüllte Maräne im Saunaofen

Ich lege die Makkara-Pussi erst einmal zur Seite und beginne im Sauna-Kochbuch zu schmökern. Das Kochen in der Sauna sei keine Erfindung der Moderne, in der Sauna wurde schon immer… Weiterlesen „Kochen in der Sauna – Vom Tüten-Würstchen bis zum Hering in der Kelle“

Wozu geht's in die Sauna und welche 'Schwitzkästen' gibt es?

Es gibt diesen Witz in Finnland, dass, wenn alle Saunen in Finnland angeheizt sind, sich trotzdem nur zwei Leute eine Sauna teilen müssen. Auf ca. 5,5 Millionen Einwohner kamen 2018 laut Finnischem Statistikzentrum unglaubliche 2,3 Millionen private und öffentliche Saunen. Zum Vergleich: Schätzungen zufolge kommen in Deutschland auf 80 Millionen Einwohner ungefähr 1,7 Millionen Saunen. Eine offizielle Statistik gäbe es nicht, heißt es in einem Ende 2017 in der Wochenzeitung DIE ZEIT erschienen Artikel. Eine aktuelle Befragung für Allensbacher Markt und Werbeträgeranalyse 2019 ergab, dass in der deutschsprachigen Bevölkerung rund 5,44 Millionen Personen ab 14 Jahre in ihrer Freizeit häufig in die Sauna oder ins Dampfbad gingen.

Gründe, Sauna zu mögen

Laut des finnischen Sauna-Portals ’saunalogia.fi‘ geht fast jeder Finne regelmäßig in die Sauna, viele mindestens… Weiterlesen „Wozu geht's in die Sauna und welche 'Schwitzkästen' gibt es?“

Finnische Sauna vs. Sauna in Finnland – Gleiches Schwitzen?

Bevor ich mit meiner Familie vor mehr als drei Jahren nach Rauma gezogen bin, hatte ich eine klare (deutsche) Vorstellung von Sauna. Ich kannte die Sauna an der Technischen Universität in Ilmenau (Thüringen), in die unsere Mama meinen Bruder und mich als wir acht und fünf Jahre waren, regelmäßig mitgenommen hat. Im Saunaraum war es oft sehr heiß, es gab ein tiefes und unglaublich kaltes Abkühl-Becken und einen Ruheraum mit Klappliegen. Wir Kinder wurden dort von anderen Besuchern oft angezischt: „Psst – hier ist Ruhe!“. In dieser Uni-Sauna gab es einen Hof mit hohen Mauern und einen Bank. Für uns Kinder war der Außenbereich damit total langweilig. Dennoch habe ich die Wärme in der Sauna gemocht, mich danach immer wohlgefühlt und besonders gut geschlafen.

Helikopter verteilt Birkenzauber

Später lernte ich bei unseren Besuchen in den Sauna-Thermen in Bad Klosterlausnitz, Erding oder Stein bei Nürnberg,… das Schild ‚Kein Schweiß aufs Holz‘ kennen. Das heißt, dass unter dem gesamten Körper ein Handtuch liegen muss. Zu vollen Stunden strömten Massen an Menschen in die Saunen. Der kurz darauf erscheinende Sauna-Meister war mir anfangs etwas suspekt. Vor allem deshalb, weil er die Aufgüsse mit…jetzt kommt der ‚Regenwald‘ oder der ‚Birkenzauber’… beschrieb und über dem Kopf ein Handtuch als ‚Helikopter‘ rotieren ließ. Ich kann mich noch gut an meine brennendste Frage im Kopf erinnern: „Kann ich während der Aufguss-Zeremonie rausgehen, weil es mir zu heiß wurde oder soll ich durchhalten?!“ Meist blieb ich sitzen, schon deshalb, weil ich mitbekommen habe, wie schnell im ‚Schwitzkasten‘ verärgert „Tür zu!“ gerufen wurde, wenn jemand raushuschte. Nicht falsch verstehen, ich mochte diese Art des Saunierens – die große Auswahl an verschiedenen Saunen, Temperaturen und Düften – Salzgrotte, Zitronensauna, Russische Sauna, Dampfbad, Sole-Stollen und viele mehr. Ich habe nichts vermisst, fand die Ausflüge trotz Überfüllung und Kampf um eine Liege schön. Dennoch war mir klar, dass diese regulierten und eher teuren Sauna-Angebote nicht besonders gut als Familien-Ausflüge oder alltägliche Entspannung geeignet sind.

Lissä löyly‚ erhöht die Luftfeuchtigkeit

Als wir nach Finnland kamen, lernte ich eine extrem unkomplizierte Form des Saunierens kennen. Sauna in Finnland bedeutet zumeist ‚Sauna-Baden‘, denn neben den privaten Saunen gibt es hier viele öffentliche Strand-Saunen (finn. rantasauna) an den Seen bzw. an der Ostsee. Während die ‚Finnische Sauna‘ in Deutschland und anderen Ländern meist sehr trocken und auf der oberen Bank oft etwa 100 °C heiß ist, schwitzen die Finnen auf den oberen Plätzen bei Temperaturen zwischen 65 und 80 Grad. Es gibt unglaublich viel Dampf (finn. löyly), denn Aufgüsse macht jeder und zwar ständig. Sobald die Tür aufgeht, fliegt eine Kelle Wasser für lissä löyly (dt. mehr Dampf) auf die heißen Steine des Sauna-Ofens. Willkommen beim Schwitzen sind Jung und Alt.

Im Nachbarland Schweden heißt die Sauna ‚bastu‚. Das setzt sich aus Bad und Stuga (dt. Hütte) = Badstuga, kurz ‚bastu‚ zusammen. In Norwegen wird in der ‚badstue‚ geschwitzt. Die Dänen haben von den Finnen das Wort ‚Sauna‘ übernommen.

Mit Sauna-Baden verbinden die Nordeuropäer im Wesentlichen:

  • Hohe Luftfeuchtigkeit, die durch die ständigen Aufgüsse in der Sauna immer herrscht
  • Eimer, Schüsseln, Schöpfkellen für die ständigen Aufgüsse und nebenbei können und dürfen die Kinder damit spielen und Natur-Saunen in herrliche Matsch-Quatsch-Plätze verwandeln
  • Duschen der einfachen Art – Vor allem in den Strand-Saunen fehlen normale Duschen. Stattdessen wird in einem großen Kessel neben dem Sauna-Ofen Wasser mit erwärmt und anschließend mit kaltem Wasser gemischt. Geduscht wird so direkt in der Sauna oder im Vorraum – mit Schöpfkellen und ner Menge Wasserspritzern – vor allem auch zur Freude der Kleinsten
  • Erfrischung – Das Sauna-Baden setzt sich im Anschluss ans Schwitzen mit einem beherzten Sprung in den erfrischenden See oder die Ostsee fort
  • Körperpflege – Noch heute wird die Sauna nicht nur zur Entspannung sondern auch zur Reinigung genutzt

Die unkomplizierte Art des Sauna-Badens in Finnland ermöglicht den spontanen Besuch der öffentlichen Strand-Saunen (kostenfrei oder für ca. 2 EUR, die in eine selten abgeschlossene Kasse des Vertrauens gelegt werden können) – zusammen mit Groß und Klein – zu jeder Jahreszeit.

Maria aus Eurajoki im Südwesten von Finnland schwärmt:

„Die Sauna in Finnland bietet Entspannung, eine wundervolle Zeit mit der Familie, viel Natur und eine wunderbare Abkühlung im See.“

Mehr erfahren:

https://www.sauna.fi/in-english/recommended-sauna-procedure/

Fragen, Anregungen, Links und Kommentare sind jederzeit herzlich willkommen… 

„Yhdessä on mukavaa“ – Zusammen ist es am schönsten! „Tervetuloa saunaonneen“ – Willkommen im Saunaglück! 😅🍀

Saunaglück – Warum startet hier und jetzt dieser Blog?

„Eine der lebendigsten Erinnerung an meine Kindheit ist der Geruch einer holzbefeuerten Sauna, gemischt mit dem Duft des Wasserdampfes, der herrlichen Waldluft und frischen Erde, wenn kurz die Tür aufgeht – das bedeutet für mich reines Glück.“ Veera Ahlbom wohnt mit ihrem spanischen Ehemann und ihren drei Kindern in Rauma im Südwesten Finnlands und genießt die Sauna als ein großes Stück Lebensqualität.

Vielleicht bald sogar UNESCO-Weltkulturerbe

Ob am See, am Meer, in den eigenen vier Wänden oder im Extra-Saunahäuschen im Garten – in Finnland ist die Sauna… Weiterlesen „Saunaglück – Warum startet hier und jetzt dieser Blog?“

WordPress.com.

Nach oben ↑